Bierfreunde können sich über den neuen Audio-Guide „Bierstadt Erlangen“ des Tourismus und Marketing Vereins freuen: Der elektronische Stadtführer weist Besucher in die Tradition der Erlanger Brauereikultur ein. „Mit der neuen Audio-Guide-Tour können Erlanger Gäste die Bierstadt Erlangen auf eigene Faust und interaktiv entdecken“, erklärt Julia May, Tourismus-Assistentin beim Erlanger Tourismus und Marketing Verein und Koordinatorin des Projektes. Notwendig ist dafür lediglich ein Handy, mit dem der Audio-Guide unter 089 210 833 054 1 für die deutsche und unter 089 210 833 054 2 für die englische Version anwählbar oder als MP3-Datei auf www.erlangen.tomis.mobi herunterzuladen ist. Dann kann die Tour losgehen: Von der Kitzmannbrauerei am Südostrand der historischen Innenstadt durch die Altstadt nach Norden bis zum Südhang des Burgbergs, wo jedes Jahr die Bergkirchweih stattfindet. Unterwegs zu Orten des Biergenusses und Traditionslokalen lernt der Besucher alles über die Erlanger Brauereigeschichte, Anekdoten und originale Bier-Brotzeiten. Und schließlich lebt am Ende auch die Erlanger Bergkirchweih nochmal so richtig auf.

Vor rund 150 Jahren existierten in Erlangen bis zu 18 Brauereien. Im bayerischen Bierexport stand die Hugenottenstadt zeitweise an erster Stelle – noch vor München und Kulmbach. Gegenüber anderen Biermetropolen verfügte Erlangen über einen entscheidenden Standortvorteil: die Bierkeller am Erlanger Burgberg. Die Lagerung dort sorgte auch in den Sommermonaten immer für frisches, kühles Bier. Und auch vom Genuss verstanden die Erlanger schon immer etwas: Die Erlanger Bergkirchweih gilt als ältestes Bierfest in Deutschland – 55 Jahre älter als das Oktoberfest in München. Geboren wurde es am 21. April 1755 durch die Verlagerung des traditionellen Pfingstmarktes von der Altstadt auf den Burgberg. Mittlerweile lockt das Fest jedes Jahr rund eine Million Besucher mit seinem Charme und seiner Atmosphäre.

Der neue Audio-Guide „Bierstadt Erlangen“ entstand wie seine Vorgänger in Zusammenarbeit vom Erlanger Tourismus und Marketing Verein mit der Münchner Firma tomis. Inhaltlich gestaltet wurden die Informationen von Claudia Koolmann, Sprecherin der Erlanger Stadtführer, Dr. Andreas Jakob, Leiter des Stadtarchivs und Jochen Buchelt, der als Bierkundler im Heimat- und Geschichtsverein für die Abteilung Brauereigeschichte zuständig ist. Weiterhin stehen Besuchern auch die Audio-Guides für die Stadtrundgänge zur Verfügung, die jeweils in einer kürzeren und einer längeren Version durch die barocke Planstadt Erlangen führen.

Im Anschluss der Präsentation lud Hausherr Peter Kitzmann die Anwesenden in der Kitzmann BräuSchänke zu einer fränkischen Bratwurstbrotzeit ein. Hierzu wurde das Jubiläumsrotbier „300“ sowie das prämierte „Helles Lager“ ausgeschenkt.

Fotos: Sabine Ismaier