Vom 20. August bis 25. September 2011 wurde der Henninger Keller am Erlanger Bergkirchweihgelände (im Kellerreich des Fritz Engelhardt) ein ganz besonderer Ort für die Werke des bedeutenden Künstlersohns der Stadt Erlangen Heinrich Kirchner.

Der „Initiativkreis Heinrich Kirchner“ kurz „IHK“ wollte mit der Sonderausstellung „Kirchner im Berg“ mit 15 ausgewählten Skulpturen die Arbeit des Bildhauers den Erlanger Bürgern nahe bringen.

Prominente Kirchnerfreunde boten an den Wochenenden gut einstündige Führungen durch den stimmungsvoll beleuchteten Burgbergkeller an. Wir zeigen einige Impressionen vom Rundgang mit Altoberbürgermeister Dr. Dietmar Hahlweg.